TSV Rottweil

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start Sportarten Volleyball News Heimsieg im Volleyball-Lokalderby gegen den TV Beffendorf


Heimsieg im Volleyball-Lokalderby gegen den TV Beffendorf

 

Rottweil klettert auf Tabellenplatz vier

Wichtige drei Punkte gab es am Sonntag für den TSV Rottweil vor leeren Zuschauerplätzen. Nachdem der TSV Burladingen sein Team aus der Bezirksliga zurückgezogen hatte, entschieden sich die Verantwortlichen des TSV Rottweil und des TV Beffendorf nach der 2G+ Regeln das Match trotzdem auszutragen. Dies war keine leichte Entscheidung, da der südbadische Volleyballverband im Gegensatz zum württembergischen Volleyballverband den Spielbetrieb vergangene Woche unterhalb der dritten Bundesliga komplett unterbrochen hatte und man sehr kurzfristig ein Schieds-gericht finden musste.
 
Rottweils Spieler ließen sich aber davon nicht anmerken und überfuhren den TV Beffendorf in Satz eins mit 25:11 Punkten. Vor allem Hauptangreifer Simon Hauser zeigte mit einer Kill-Quote von annähernd 100 % im Angriff eine überragende Leistung. Auch in Satz zwei fand Beffendorf überhaupt nicht ins Spiel. Rottweil verteidigte überragend mit Florian Friedrich und sein „kleiner“ Bruder Philipp blockte fast perfekt viele Angriffe der großen Gästeangreifer einfach weg: 25:16 für den TSV Rottweil.
 
Beffendorf gab aber nicht auf und punktete im Durchgang drei im Angriff plötzlich auf drei Positionen, während die Rottweiler zu harmlos aufschlugen. Den ersten Satzball beim 23:24 für den TVB wehrte der TSV zwar noch ab. Begünstigt durch einen Rottweiler Annahmefehler gewann der TV Beffendorf den dritten Satz aber dann doch mit 26:24 Satzpunkten und verkürzte auf 1:2 Sätze. In dieser Phase ging es hoch her. Der 1. Schiedsrichter Oliver Märkle erwies sich aber als sehr gute Wahl für diese brisante Partie und hatte alle Akteure immer gut im Griff.
 
Im vierten Satz fand der TSV gekonnt gecoacht durch Simon Schmid aber wieder zu alten Stärke zurück und beendete das Match nach knapp eineinhalb Stunden Spielzeit mit 25:16 bzw. 3:1 Sätzen. Alles in allem waren Rottweils Trainer Oliver Stumpp und Simon Schmid mit der Leistung der Mannschaft in den sechs Spielelementen hoch zufrieden: Aufschlag, Annahme, Zuspiel, Angriff, Block und Feldabwehr, alles stimmte an diesem Sonntagnachmittag in der Rottweiler Doppelsporthalle.
 
Für Rottweil siegreich waren: Zuspieler: Vincent Mattes und Oliver Stumpp; Hauptangreifer: Simon Hauser und Silas Baumann; Libero: Daniel Schmuck und Samuel Weiss; Mittelblocker: Philipp Friedrich und Sebastian Mayer; Annahme-/Außenangriff, Florian Friedrich (Spielführer), Marcel Keck und Roman Gruler.