TSV Rottweil

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start TSV Rottweil Historie


Die Geschichte des TSV 1862 Rottweil e.V.

 


Die Anfänge

Die Gründung des Turn- und Sportvereins (damals als Turnverein) Rottweil war sicher nicht die Folge einer spontanen Idee. Der Beschluss der damaligen Rottweiler Turner, sich in einem Verein zusammenzuschließen, war bestimmt über etliche Jahre hinweg gereift. Durch die Turnvereinsgründungen in den benachbarten Städten und Dörfern sowie durch das erste Deutsche Turn- und Jugendfest 1860 in Coburg mag dieser Schritt zwingend geworden sein.

28. April 1862

Zur Vereinsgründung am. 28. April 1862 selbst schrieb der Rottweiler Stadtanzeiger vom 30.04.1862: „Die Gründung eines Turnvereins scheint gesichert zu sein. In der ersten Versammlung unterzeichneten 27 junge Männer ihren Beitritt zu diesem schönen Zwecke und werden, sobald die Statuten genehmigt sind, ihre Übungen beginnen.

4. Mai 1862

Am 04. Mai 1862 berichtet die Zeitung:
"Der Turnverein, welcher jetzt an 50 Mitglieder zählt, nahm in seiner Sitzung vom 02. Mai folgende Wahlen vor:

Vorstand

Reallehrer  Oechsner

Cassier

Präzeptor  Kalis

Turnwart

Rahmenfabrikant  Nast

Zeugwart

Cameralamts-Gehilfe  Polacker

Schriftführer

Oberamts-Gehilfe  Kuster

Sprecher

Handlungsgehilfe  Hutten

Die Übungen beginnen Montagabend. Es ist lobenswert, dass der Verein von einer Uniformierung der Mitglieder vorerst absieht und dadurch nicht die Freude an Paradespielerei statt an den Körperübungen aufkommen lässt".

2. Juli 1887

Der junge Verein muss jedoch hervorragend funktioniert haben, da bereits am Pfingstmontag das Turnfest in Tuttlingen besucht wurde, an dem auch Badische und Schweizer Turner teilnahmen. In Tuttlingen wurden die Rottweiler Hutten, Polacker und Wenger mit Preisen ausgezeichnet. Vorstand Oechsner war ohne Zweifel der Motor des Vereins und gehörte zu jenen 12 Turnlehrern, die im Juni 1862 von der königlichen Regierung zu einem mehrwöchigen Unterricht > im Turnen nach neuerem auf wissenschaftlichen Grundlagen beruhendem System... < nach Stuttgart beordert wurden.
Am 2.Juli 1887 feierte der Turnverein Rottweil sein 25 jähriges Stiftungsfest.

22. Juli 1900

Im Jahre 1900 erhielt Rottweil wieder einmal ein Gauturnfest zugesprochen. Dieses 36. Gauturnfest des oberen Schwarzwaldgaues fand am 22.Juli 1900 statt und muss für Rottweil ein bedeutendes Ereignis gewesen sein. Der große Festzug hatte folgende Ordnung: Drei Reiter voraus, dann 25 Radfahrer auf geschmackvoll verzierten Rädern, die Stadtkapelle, eine stattliche Anzahl von Festdamen und die teilnehmenden 27 Turnvereine.

1912

Im Jubiläumsjahr 1912 besaß der Verein bereits 275 Mitglieder und bei der Handwerkerbank ein Vereinsvermögen von 900 Mark. Die Jubiläumsfeierlichkeiten wurden erst 1913, aus Anlass des 45. Gauturnfestes, durchgeführt. Waren die sportlichen Disziplinen Turnen Weitsprung, Dreisprung, Hochsprung, Laufen, Steinstoßen und zum Teil noch Ringen die hauptsächlichen Sportarten im jungen Turnverein Rottweil, so kamen mit der Zeit weitere Disziplinen hinzu. Es bildeten sich Sparten für die einzelnen Sportarten und daraus entwickelten sich die heutigen Abteilungen.

1914 - 1918

Nach den Wirren des 1. Weltkrieges (1914 – 1918) fanden bereits 1919 die Turnabende wieder in gewohnter Weise statt. Im Verein herrschte reges Sporttreiben. Am 14. Juli 1922 wurde der Turnverein 1862 Rottweil ins Vereinsregister eingetragen. Der Sportbetrieb wurde dann wieder gewaltsam unterbrochen durch den 2. Weltkrieg. Den Kriegswirren folgte die Besatzungszeit.

7. März 1950 

Am 07. März 1950 unterrichtete das Landratsamt Rottweil, mit einem Rundschreiben, sämtliche Bürgermeister des Kreises, dass mit Wirkung vom 02. März die Wiederzulassung von Sportvereinen möglich ist. Umgehend fand, auf Anregung von Ernst Hermle, im Gasthaus Engel eine zwanglose Zusammenkunft statt. Bereits am 26. März 1950 war der TSV Rottweil, mit überarbeiteter Satzung und mit neugewähltem Vorstand, wieder gegründet.

1962

Nach den Feierlichkeiten zum 100 jährigen Bestehen, im Jahre 1962, spalteten sich einige Turner vom TSV Rottweil ab und gründeten den heutigen TV Rottweil.

Die einzelnen Abteilungen in ihrer Entstehung

1910 Fechten

Als erste eigenständige Abteilung entwickelte sich 1910 die Fechtabteilung. Sie wurde vom k.u.k. Fechtmeister Martin Kech gegründet.

 

1921 Handball

Als im Jahre 1921 beim Gauturnfest in Schramberg erstmals ein Handballspiel durchgeführt wurde, fand diese Sportart auch im TV Rottweil Freunde. Noch im selben Jahr wurden die ersten Gehversuche unternommen, aber erst am 30. September 1923 fand in Rottweil das erste Pflichtspiel gegen den Turnerbund Schramberg statt, das mit 7:5 gewonnen wurde.

 

1932 Schwimmen

Bereits 1928 wird in Rottweil ein Schwimmclub gegründet. 1932 gliedert sich dieser Schwimmclub dem Turnverein Rottweil an und bildet die Schwimmabteilung.

 

1947 Leichtathletik 

Mit Hilfe der Handballabteilung entwickelt sich nach dem 2. Weltkrieg die Abteilung Leichtathletik.

 

1956 Frauengymnastik 

Im Jahre 1956 wurde die Frauengymnastik, im Gasthaus Liederhalle, aus der Wiege gehoben. Unter dem Motto: "Lockerungsübungen für den ganzen Körper" treffen sich seither Frauen jeden Alters zur wöchentlichen Gymnastik.

 

1965 Basketball

Der ehemalige Handballspieler Axel Mielke hatte Freude am Basketballspiel gefunden. Er scharte junge Sportler um sich und gründete die Basketballabteilung. Die Abteilung nahm dann 1965, als einer der ersten Vereine in Württemberg, an den Verbandspielen teil.

 

1973 Gewichtheben

Bereits am 15. Januar 1922 wurde der Ring- und Stemmbund Rottweil ins Vereinsregister beim Amtsgericht Rottweil eingetragen. 1967 beendeten einige Aktive ihre sportliche Laufbahn aus beruflichen Gründen. Die Mannschaft musste dadurch aufgelöst werden. Nachdem weiteren Veränderungen innerhalb des Vereins notwendig wurden, existierte der RStB nur noch auf dem Papier. Auf Antrag einiger Mitglieder wurde 1973, aus dem ehemaligen Ring- und Stemmbund, eine Abteilung des TSV Rottweil.

 

1976 Volleyball

Als Beginn der Rottweiler Volleyballeuphorie dürfen die Olympischen Spiele München 1972 betrachtet werden. 1974, gegründet als Schülermannschaft des LG, unter Jörn Blobel vom Leibnizgymnasium Rottweil, spielte erstmals eine Mannschaft, als Unterabteilung des Rugbyclubs Rottweil, bei Verbandsspielen mit. 1976 wechselten die jungen Männer dann zum TSV Rottweil.

 

1985 Baseball

Von einem USA-Heimkehrer inspiriert schwangen einige junge Sportler, wöchentlich hinter dem Leibnizgymnasium, ihre Holzkeulen. Ein Name war schnell gefunden. Die Sharks wurden geboren. Um am Spielbetrieb teilnehmen zu können musste ein Verein gefunden werden, denn zur Gründung eines eigenen Vereins fehlten die finanziellen Mittel. Die Sharks fanden 1985 Aufnahme im TSV Rottweil.

Die Vereinsnamen seit der Gründung

1862 - 1890

Turnverein Rottweil (TV Rottweil)

1890 - 1895

Gesamtturnverein Rottweil

1895 - 1945

Turnverein Rottweil (TV Rottweil)

1946 - 1950

Sportverein Rottweil (SV Rottweil) Großsportverein unter Aufsicht der französischen Militärregierung

1950 - 1952

Turnverein Rottweil (TV Rottweil)

seit 1952

Turn- und Sportverein 1862 Rottweil e.V. (TSV 1862 Rottweil e.V.)

Die Vereinsvorsitzenden seit der Gründung

1862 - ?

Ochsner

? - 1882

Diem

1882 - 1888

Schumm

1888 - 1890

Schellhorn, Benedikt

?

Maier

?

Dr. Etter

? - 1913

Geiger

1913 - 1928

Stehle, Fritz

1928 - 1929

Mayer, Konrad

1929 - 1932

Faißt, Otto

1932 - ?

Mayer, Konrad

? - 1933

Ableitner, Hans

1933 - 1940

Dr. Schilpp

1940 - 1952

Heni, Josef

1952 - 1961

Strohmaier, Willi

1961 - 1961

Scherler, Reinhold

1961 - 1962

Kohler, Josef

1962 - 1976

Beck, Ernst

1976 - 1993

Egetemaier, Wilhelm

1993 - 2003

Schnell, Edmund

2003 - 2013

Burkard, Christof M.

2013 - 2017

Huber, Stefan

seit 2017 Hans-Peter Dziuba

 

 

TSV Newsletter