TSV Rottweil

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start Sportarten Schwimmen News Melanie Dziuba erobert ihren Stadtmeistertitel zurück, Marius Schneider verteidigt seinen Titel vom Vorjahr


Melanie Dziuba erobert ihren Stadtmeistertitel zurück, Marius Schneider verteidigt seinen Titel vom Vorjahr

Bei den diesjährigen Stadtmeisterschaften des TSV Rottweil gingen 85 Schwimmerinnen und Schwimmer im Rottweiler Aquasol an den Start. Dabei kämpften 25 Athletinnen und 34 Athleten um den Titel.

 

Hierbei mussten sie fünf Sprintstrecken absolvieren, wobei die geschwommenen Zeiten anhand der DSV-Punkte-Tabelle (welche sie jeweils am Weltrekord orientiert) in Punkte umgerechnet werden.

26 junge Schwimmer/-innen kämpften in den Nachwuchsjahrgängen 2009 bis 2012 über 25 m Freistil und 25 m Brust (kombiniert) um die kleinen Pokale.

 

Spannend war es wie erwartet bei den Frauen und bei den Herren um den Titel der Stadtmeisterin bzw. des Stadtmeisters. Vivien Bartosch (Jg. 1997) wollte ihren ersten Titel von 2017 verteidigen, Lisa Roth (Jg. 1999) wollte zum ersten Mal ganz oben auf dem Podest bei den Stadtmeisterschaften stehen, Melanie Dziuba (Jg. 1991) wollte ihren verlorenen Titel zurück erobern, Lena Roth (Jg. 2001) und Emma Pufke (Jg. 2006) wollten auch mit in den Titelkampf einsteigen. Doch schon nach der ersten Strecke, den 50 m Schmetterling, zeigten Melanie, Lisa und Vivien den beiden jüngeren Lena und Emma die Grenzen nochmals auf. Mit über zwei Sekunden Vorsprung distanzierten sich Melanie, Lisa und Vivien von den beiden deutlich. Melanie übernahm in sehr schnellen 33,71 Sekunden die Führung, welche sie jedoch nach der zweiten Strecke, den 50 m Rücken, an Vivien abgeben musste. Als dritte der fünf Sprintstrecken standen die 50 m Brust auf dem Programm, Melanies Paradestrecke. Das zeigte sie auch dieses Mal wieder eindrucksvoll: mit 35,22 Sekunden sprintete sie mit deutlichem Vorsprung allen anderen davon. Die Frage war, was konnten ihr Vivien auf den 50 m Freistil und Lisa auf den 100 m Lagen entgegen halten. Vivien gewann zwar die 50 m Freistil in schnellen 29, 94 Sekunden, konnte jedoch nicht an Melanie vorbei ziehen und Lisa schlug die 100 m Lagen zeitgleich mit Melanie in 1:15, 72 min. an. Und damit stand nach der fünften Strecke fest, Melanie Dziuba war wieder Stadtmeisterin 2018 mit 2112 Punkten, mittlerweile schon zum vierten Mal nach 2014, 2015 und 2016. Platz zwei ging an Vivien Bartosch mit 2035 Punkte vor Lisa Roth mit 1960 Punkten auf dem dritten Rang. Platz vier, fünf und sechs ginen an Lena Roth (1736 Punkte), Emma Pufke (1704 Punkte) und Laura Mayenberger (1414 Punkte).

 

Bei den Herren entwickelte sich ebenfalls ein spannender Dreikampf zwischen dem aufstrebenden Jungsprinter Tim Hudelmaier (Jg. 2001) und den bei beiden "Oldstars" Marius Schneider (Jg. 1989) und Waldemar Kremer (Jg. 1986). Dabei überraschte Tim gleich alle nach der ersten Strecke mit der schnellsten Schmetterlingszeit von 27,65 Sekunden an diesem Tag und ging damit gleich mal in Führung. Dann kam die Paradedisziplin von Waldemar, 50 m Rücken, wo er seine große Klasse zeigte. Er gewann diese mit über zwei Sekunden Vorsprung in pfeilschnellen 28,82 Sekunden und schob sich damit an die Spitze der Männer. Mit der dritten Strecke, den 50 m Brust, schob sich Marius Schneider in sehr schnellen 32,50 Sekunden wieder mit nach vorne um dann noch mit der schnellsten Freistilzeit von 25,47 Sekunden an diesem Tag in Führung zu gehen. Bei den abschließenden 100 m Lagen machte Marius dann den Sieg mit knappen Vorsprung perfekt und sicherte sich seinen zweiten Stadtmeistertitel mit 2291 Punkten in Folge, gefolgt von Waldemar Kremer mit 2228 Punkten und Tim Hudelmaier mit 2087 Punkten. Auf die Plätze vier bis sechs kamen Elias Pufke (2012 Punkte), Marius Dziuba (1897 Punkte) und Julian Pöltl (1816 Punkte).

 

Bei den Jüngsten gewannen nach zwei geschwommenen Strecken im Jahrgang 2012 Leonie Kliem und Thore Fischinger, im Jahrgang 2011 Hanna Häberle und Yanick Laye, im Jahrgang 2010 Sofia Riemer und David Bader und im Jahrgang 2009 Laura Storz und Yves Laye.

 

Die Gesamtwertung und die Jahrgangswertung im Einzelnen:

 

Gesamtwertung Frauen:

1. Melanie Dziuba, 2112 Punkte

2. Vivien Bartosch, 2035 Punkte

3. Lisa Roth, 1960 Punkte

4. Lena Roth , 1736 Punkte

5. Emma Pufke, 1704 Punkte

6. Laura Mayenberger, 1414 Punkte

7. Lotte Altmeyer, 1403 Punkte

8. Ida-Marie Wiese, 1382 Punkte

9. Clea Grimm, 1331 Punkte

10. Katja Leichner, 1253 Punkte

 

Gesamtwertung Männer:

1. Marius Schneider, 2291 Punkte

2. Waldemar Kremer, 2228 Punkte

3. Tim Hudelmaier, 2087 Punkte

4. Elias Pufke, 2012 Punkte

5. Marius Dziuba, 1897 Punkte

6. Julian Pöltl, 1816 Punkte

7. Christoph Steilner, 1808 Punkte

8. Mahmoud Hasan, 1496 Punkte

9. Götz-Uwe Feuchter, 1448 Punkte

10. Jaden Müller, 1380 Punkte.

 

Jahrgangswertung ab Jg 2004 (jeweils die ersten drei, manchmal nur 2...):

Jg. 2004 wl.:

1. Katja Leichner

2. Felicitas Hugger

Jg. 2004 ml.:

1. Elias Pufke

2. Simon Jäger

3. Elias Thesing

Jg. 2005 wl.:

1. Johanna Prielipp

2. Jana Grimm

Jg. 2005 ml.:

1. Jaden Müller

2. Matthias Dörr

3. Lukas Hermann

Jg. 2006 wl.:

1. Emma Pufke

2. Anne Lang

3. Emma Hielscher

Jg. 2006 ml.:

1. Jan Bick

2. Lorenz Mezger

3. Paul Nowack

Jg. 2007 wl.:

1. Nadine Weit

2. Celina Leichner

3. Enya Braun

Jg. 2007 ml.:

1. Konrad Prielipp

2. Franz Hagel

3. Michael Vus

Jg. 2008 wl.:

1. Emilie Straib

2. Leonie Brüstle

3. Luisa Fischinger

Jg. 2008 ml.:

1. Emil Armleder

2. Maxim Riemer

3. Martin Makszi

Jg. 2009 wl.:

1. Laura Storz

2. Lilly Grischkat

3. Anna-Maria Vus

Jg. 2009 ml.:

1. Yves Laye

2. Finn Rapp

3. Nicolai Strasser

Jg. 2010 wl.:

1. Sofia Riemer

2. Marissa Halbritter

3. Melissa Haurich

Jg. 2010 ml.:

1. David Bader

2. Alexander Swatzko

3. Frieder Mei

Jg. 2011 wl.:

1. Hanna Häberle

2. Sarah Lauble

3. Alina Trick

Jg. 2011 ml.:

1. Yannick Laye

2. Jayden Richter

Jg. 2012 wl.:

1. Leonie Kliem

2. Sarah Bader

Jg. 2012 ml.:

1. Thore Fischinger

 

 

TSV Newsletter