TSV Rottweil

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start 150 Jahre TSV Rottweil Volleyball Jubiläums Spiel Über 2,5 Stunden Spitzensport für 250 Zuschauer


Über 2,5 Stunden Spitzensport für 250 Zuschauer

Rottweils Volleyballer können mit Ihrem Top-Event zufrieden sein: über zweieinhalb Stunden Spitzensport vor knapp 250 begeisterten Volleyball-Zuschauern in der Rottweiler Doppelsporthalle.

Dabei boten beide Teams, sowohl der TV Rottenburg als auch Volley Amriswil, in dem für beide Mannschaften als Standortbestimmung sehr wichtigen ersten Härtetest Ihre besten Spieler auf. Auf deutscher Seite begeisterten dabei Rottenburgs junge und sprunggewaltige Außenangreifer Dirk Mehlberg und René Bahlburg. Bei den Schweizern glänzten vor allem die routinierten Nationalspieler aus Argentinien, Venezuela und Kanada. Da die Schweizer Nationalliga A etwas schwächer als die Deutsche Bundesliga einzustufen ist und Amriswil wieder mit dem Saisonziel Meister an den Start geht, war vor allem Rottenburgs Trainer Hans-Peter Müller-Angstenberger äußerst gespannt wie seine Jungs sich schlagen würden. Durch den Rückzug des Hauptsponsors ENBW und einer damit verbundenen Reduzierung des Etats um ein Drittel, haben die Rottenburger nur noch Halbprofis und 10 statt 13 Spieler im Kader.

So begannen nach der offiziellen Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden des TSV Rottweil Christof Burkard die Schweizer um ihren venezolanischen Hauptangreifer gleich stark und Rottenburg musste beim Stand von 9:12 Satzpunkten die erste Auszeit nehmen. Allerdings erzielte Rottenburg dann bei 17:17 den Ausgleich und hatte sogar zwei Satzbälle beim 25:24 und 26:25, musste am Ende durch kleine Unkonzentriertheiten dann jedoch den ersten Satz mit 26:28 Punkten hergeben. Im zweiten Satz steigerten die Rottenburger mit einem Altersdurchschnitt von knapp über 20 Jahren ihre Leistung weiter und bauten von Beginn an ihre Führung nach einem kurzen Hänger über 6:5, 10:7, 13:13, 18:19 und 24:20 zum 25:21 Satzausgleich aus. Auch der dritte Satz verlief extrem spannend und endet hauchdünn mit 25:23 Satzpunkten für Rottenburg. Wer jetzt aber gehofft hatte, Rottenburg würde im vierten Satz alles klar machen sah sich getäuscht. Trotz Auszeiten beim 6:10 und 16:18 und drei Spielerwechseln gelang es Rottenburgs Trainer nicht, den Satzausgleich beim 19:25 zu verhindern.

Der fünfte Satz bzw. Tiebreak, der nur bis 15 Punkte gespielt wird, musste die Entscheidung bringen: Volley Amriswil begann stark und gelang beim Stand von 4:3 das erste Break. Rottenburg reagierte sofort mit einer Auszeit und glich dann später auch zum 11:11 wieder aus. Auch den ersten Matchball beim 13:14 wehrte Rottenburg unterstützt von den begeisterten Rottweiler Zuschauern noch einmal ab. Unerbittlich verwandelten die Schweizer allerdings dann ihren zweiten Matchball, bei dem es Rottenburg im Mittelangriff nach einer an sich guten Annahme aber leicht unpräzisem Zuspiel nicht gelang zu punkten. Gegenangriff, Schmetterball, Rottenburgs Abwehr kann nur noch touchieren, Punkt für Volley Amriswil zum 16:14 und damit Satz und Sieg.

Bei einem gemeinsamen Abendessen mit Mannschaften und Schiedsgericht im Hotel Johanniterbad fand dieser besondere Abend für die Rottweiler Verantwortlichen um Oliver Stumpp, dann noch dem 150-jährigen Vereinsjubiläum entsprechend, einen würdevollen Abschluss. Rundum zufrieden konnten so auch die Mannschaften anschließend Ihre Heimreise ins Nahe Rottenburg und Ferne Amriswil - im Kanton Thurgau in der Nähe von Romanshorn am Bodensee gelegen - zu nächtlicher Stunde dann letztendlich antreten.